Wandern um den Liepnitzsee bei Wandlitz

Blick auf den Liepnitzsee bei Wandlitz

Wasserjuwel Liepnitzsee: Wer eine ca 12 km lange Wanderung mit Badespaß, entspannten Ruheoasen und guter Ausflugsgastronomie verbinden möchte, ist an dem zum Wandlitzer Seengebiet gehörenden Liepnitzsee genau richtig. Der Liepnitzsee, einer der saubersten Seen in Brandenburg, befindet sich acht Kilometer nördlich der Berliner Stadtgrenze und liegt nahe der Gemeinde Wandlitz im Landkreis Barnim.

Anfahrt via Bahn von Berlin: Mit S-Bahn (S 2) bis Berlin Karow. Von hier mit der Heidekrautbahn (RB 27) bis Wandlitz. Insgesamt dauert die Fahrt inklusive Umsteigen ca 40 Minuten. Anfahrt via Auto zum Liepnitzsee: Einfach über die Bundesstraße B2 Berlin verlassen, dann am Dreieck Barnim auf die A11 wechseln. Die Abfahrt Wandlitz/Basdorf nutzen - der restliche Laufweg ist relativ einfach zu finden (zur Not mit Google Maps oder einer guten Karte).

Top: Im Bahnhof Wandlitz befindet sich ein Reisebüro, das eine Vielzahl an spannenden Informationen (Wanderungen, Ausflüge, Badeseen etc) zum Liepnitzsee und dem Barnimer Land hat.

Beide Anfahrten führen dich direkt zum südwestlichen Ufer, an dem sich das beliebte Strandbad und die Außengastronomie-Betriebe Waldbad Liepnitzsee und Seepicknicker am Waldbad befinden.

In der kleinen, schmucken Ortschaft Wandlitz angekommen gleich links die Hauptstraße (Prenzlauer Chaussee) entlang gehen, dann nach ca 5 Minuten wiederum links in den "Lanker Weg" einbiegen. Von hier an heisst es eigentlich nur noch: immer geradeaus! Es geht vorbei an saftigen Sommerwiesen mit Korn- und Mohnblumen, die gleichzeitig auch als Brutgebiet für Kraniche dienen; auf der rechten Seite taucht hinter Bäumen eine Pferdekoppel auf. An der nächsten Weggabelung rechts in den Liepnitzweg abzweigen und an hinter Fichten und kleinen Baumansammlungen versteckten Datschen gehts geradeaus durch ein Wäldchen zum Liepnitzsee.

Aktivitäten am Liepnitzsee:

Direkt am Strandbad gibt es einen kleinen Bootsverleih für Ruder- und Tretboote. Tagesausflügler sollten die Fähre zur Liepnitzsee-Insel "Großer Werder" nutzen - das Gartenlokal Insulaner Klause (mit Biergarten) bietet Gelegenheit für eine kleine Verschnaufspause. Naturfreaks übernachten natürlich auf dem Campingplatz, der seit ca 1920 existiert. Bei meinem letzten Besuch konnte ich allerdings auch "Wild-Camper" entdecken (beim morgendlichen Zähneputzen), die einfach drei Hängematten an Bäumen befestigt hatten.

Die 34 ha große Insel "Großer Werder" im Liepnitzsee wird über eine saisonal betriebene Fähre erreicht, die östlich und westlich von Ützdorf an- und ablegt.

12 km Wandern am Liebnitzsee (Wandlitz)

Wikipedia:

"Das klare Wasser mit Sichtweiten bis zu 5 Metern ist Heimstatt für verschiedene Fischarten wie Aale, Hechte, Rotfedern, Maränen, auch für Krebse und Wasservögel wie Haubentaucher, Enten, Schwäne, Blässhühner und Fischreiher. Zur Erhaltung der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt sind auf dem See bis auf eine dieselgetriebene Fähre keine Motorboote erlaubt.

Die Hauptquelle des Sees befindet sich im Nordwesten, aber auch aus moorigen Wiesen im Süden und Osten erhält der See etwas Zulauf. Das Wasser gelangt über einen kleinen Abfluss in Ützdorf durch den Obersee und den Hellsee bei Lanke über das Hellmühler Fließ bei Biesenthal in das Finowfließ. Dieses stellt eine Verbindung über die Alte Finow in den Finowkanal bei Finowfurt her. Zwischen dem Liepnitz- und dem Wandlitzer See verläuft die Nordsee-Ostsee-Wasserscheide. Anders als beim Wandlitzer See fließt das Wasser des Liepnitzsees somit nicht über Havel und Elbe in die Nordsee, sondern über die Oder in die Ostsee."

You Might Also Like: